Abteilungsleitung

Yves Rickli v/o Sirius

Abteilungsleiter

In der Pfadi seit 2008
Ich bin in der Pfadi, weil mir die Abwechslung zum Alltag gefällt und es mir Spass macht Zeit in der Natur zu verbringen.
Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das Worldscout Jamboree 2015 in Japan und der Panokurs.

    Conradin Haselbach v/o Galimero

    Abteilungsleiter

    In der Pfadi seit 2006
    Ich bin in der Pfadi, weil viele der schönsten Erlebnisse dort entstanden sind, ausserdem mag ich die Atmosphäre, das Zusammensein und die wichtige Ablenkung vom Alltag.
    Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind schwierig zu sagen, da es sehr viele davon gibt. Aber im SoLa 2009 in Merishausen gab es eine coole Schlacht mit Schwertern die mir damals sehr eindrücklich erschien.

      Armin Haselbach v/o Nano

      Abteilungsleiter

      In der Pfadi seit 2003
      Ich bin in der Pfadi, weil dies meine Leidenschaft seit klein auf war. Mit Freunden in der Natur, Spiel Spass und zusammen sein. Die Pfadi hat mich und meine Familie geprägt und ich will dies nun weitergeben und den Kindern ebenfalls ermöglichen.
      Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das Worldscout Jamboree 2015 in Japan und viele kleine Erlebnisse bei denen man neue Menschen kennenlernt.

        Lili Wespe v/o Katniss

        Abteilungsleiterin

        In der Pfadi seit 2013
        Ich bin in der Pfadi, weil mir das Zusammensein mit Freunden in der Natur sehr viel bedeutend.
        Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind Das Sola ’17 in Schweden war etwas ganz besonderes. An einem Abend sind wir mit dem Kanu auf eine kleine Insel gefahren und haben dort während dem Sonnenuntergang grilliert und sind im Meer baden gegangen, diese besondere Stimmung werde ich nie vergessen.

          Biberstufe

          Elio Teuber v/o Ageo

          Leiter Biberstufe

          In der Pfadi seit 2009
          Ich bin in der Pfadi, weil ich in der Pfadi meine besten Freunde kennen gelernt habe. Mir macht es Spass mit Kindern etwas zu unternehmen und ihnen Freude zu bereiten. Ich freue mich, wenn ich jeweils sehe, dass die Kinder Spass haben.
          Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das Jamborette in Dänemark (2011) und das Jamboree in Amerika (2019).

            Rahel Böni v/o Gwunder

            Leiterin Biberstufe

            In der Pfadi seit 2014
            Ich bin in der Pfadi, weil ich gern in der Natur bin und den Kopf vom Alltag abstellen kann und einfach mich selber sein kann.
            Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind meine Taufe und die Leiterkurse.

              Wolfsstufe

              Anouk Burtscher v/o baghira

              Stufenleiterin Wolfsstufe

              In der Pfadi seit 2012
              Ich bin in der Pfadi, weil es toll ist mit gross und klein unterwegs zu sein. Zusammen erleben wir Sachen welche für die Ewigkeit bleiben.
              Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das Sola 2017 in Schweden gewesen. Eine Insel nur mit Pfadis, was gibt’s schöneres.

                Björn Rickli v/o Calmo​

                Leiter Wolfsstufe

                In der Pfadi seit 2010
                Ich bin in der Pfadi, weil es einen guten Ausgleich zu meinem normalen Alltag ist und viele tolle Erinnerungen zusammen mit einzigartigen Freundschaften entstehen.
                Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind die Lager, jedes Lager ist einzigartig und bleibt auf seine spezielle Art in Erinnerung. Mein persönlicher Höhepunkt war das Sommerlager 2017 in Schweden.

                  Vanessa Rickli v/o Luba

                  Leiterin Wolfsstufe

                  In der Pfadi seit 2019
                  Ich bin in der Pfadi, weil ich in den SoLa’s vom Pfadispirit gepackt wurde.
                  Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind die SoLa’s.

                    Rafael Steinauer v/o Maurice

                    Leiter Wolfsstufe

                    In der Pfadi seit 2012
                    Ich bin in der Pfadi, weil meine Freunde auch in der Pfadi sind.
                    Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das Weltpfadilager in West Virginia (2019).

                      Cordula Haselbach v/o Smart

                      Leiterin Wolfsstufe

                      In der Pfadi seit 2009
                      Ich bin in der Pfadi, weil ich den Zusammenhalt und die Motivation jedes Pfadis und Leiters schätze.
                      Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind die Pfingst- und Sommerlager, welche jedes Jahr für unvergesslich schöne und lustige Momente sorgen.

                        Juliana Widmer v/o Surli

                        Leiterin Wolfsstufe

                        In der Pfadi seit 2013
                        Ich bin in der Pfadi, weil gerne Zeit in der Natur verbringe und Lager sowie Aktivitäten immer tolle Erinnerungen mit sich bringen.
                        Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind die Pfadilager, in denen ich die Zeit mit Freunden geniessen kann, viele Abenteuere erlebe und jeden Momment geniesse.

                          Lino Von Felten v/o Urmel

                          Leiter Wolfsstufe

                          In der Pfadi seit 2015
                          Ich bin in der Pfadi, weil ich gerne draussen an der frischen Luft meine Samstage geniesse und ich mich mit meinen Freund*innen austauchen kann.
                          Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind Mein erstes Sommerlager 2015 in Österreich, doch es gibt auch sonst noch so viele Momente die ich immer noch präsent habe.

                            Tim Helbling v/o Barutti

                            Leiter Wolfsstufe

                            In der Pfadi seit 2017
                            Ich bin in der Pfadi, weil ich gerne einen Nachmittag in einer Gruppe geniesse. Es macht einfach Spass


                            Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das sola in Schweden, dies war auch mein erstes Lager

                              Nico Fischer v/o Eco

                              Leiter Wolfsstufe

                              In der Pfadi seit 2008
                              Ich bin in der Pfadi, weil ich das Wissen und die Freude weitergeben möchte, welche ich in bereits meiner Pfadizeit erfahren durfte. Ich wollte schon immer mein bestes dazu beitragen, den Respekt gegenüber seinen Mitmenschen und gegenüber der Natur weiterzugeben.

                              Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind mein erstes Zeltlager, als es praktisch ununterbrochen geregnet hat, so dass sich Bäche unter unseren Hochzelten bildeten. Trotzdem waren alle immer motiviert und hatten eine super (nasse) Zeit.

                                Pfadistufe

                                Mauro Kohler v/o Galimero

                                Stufenleiter Pfadistufe

                                In der Pfadi seit 2010
                                Ich bin in der Pfadi, weil es eine gute Abwechslung zu meinem Alltag ist und ich jedes Mal einen coolen Nachmittag mit Freunden erlebe.
                                Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das Jamboree in West Virginia (2019).

                                  Dominik Helbling v/o Ferox

                                  Fähnlileiter Poseidon

                                  In der Pfadi seit 2011
                                  Ich bin in der Pfadi, weil es mir immer Spass macht zusammen mit Kollegen am Samstagnachmittag eine schöne Zeit zu verbringen.
                                  Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind die spannenden und anstrengenden Lager.

                                    Manuel Helbling v/o Nemo

                                    Leiter Fähnli Montezuma

                                    In der Pfadi seit 2011
                                    Ich bin in der Pfadi, weil  ich  eine schöne Kindheit in der Pfadi erleben durfte und dies jetzt weitergeben möchte.
                                    Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das Sommerlager 2017 in Schweden, die Stimmung zwischen den Pfadis war toll und die Landschaft sehr schön

                                      Lukas Keller v/o Rubik

                                      Leiter Fähnli Montezuma

                                      In der Pfadi seit 2017
                                      Ich bin in der Pfadi, weil es mir Spass macht Aktivitäten in der Natur zu verbringen und neues zu Lernen.
                                      Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind Mein Futura Leitungskurs, unsere Leitenden haben uns die Zeit verstellt und jede Stunde somit 10 Minuten länger gemacht. So wurde unser Zeitgefühl komplett verwirrt.

                                        Samira Teuber v/o Soraya

                                        Leiterin Fähnli Poseidon

                                        In der Pfadi seit 2011
                                        Ich bin in der Pfadi, weil Es mir Spass macht den Jüngeren etwas weiter zu geben
                                        Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind meine Taufe im PfiLa 2012 und das Lager auf de Pfadiinsel in Schweden mit den vielen coolen Aktivitäten

                                          Yanis Grob v/o Tiwaz

                                          Leiter Fähnli Montezuma

                                          In der Pfadi seit 2016
                                          Ich bin in der Pfadi, weil weil ich Freude daran habe mit Freunden in der Natur zu sein.
                                          Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind die Pfadilager sie sind immer die Highlights im Pfadileben.

                                            Rafael Müller v/o Paddington

                                            Leiter Fähnli Poseidon

                                            In der Pfadi seit 2011
                                            Ich bin in der Pfadi, weil ich in all den Jahren sehr viele tolle Erlebnisse mit meinen Pfadi-Koleg*innen hatte.
                                            Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind Jedes Lager und jede Aktivität ist immer etwas Einmaliges. Besonders gut in Erinnerung blieb mir jedoch das Lager in Zernez und das Jamboree 2019 in der USA.

                                              Maurin Koller v/o Tarantula

                                              Leiter Fähnli Montezuma

                                              In der Pfadi seit 2006
                                              Ich bin in der Pfadi, weil den Lagern, den Teilnehmenden und weil es Spass macht.
                                              Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind am 20 Jahre Jubiläum haben wir riesige Türme gebaut, dies fand ich super weil mir das erstellen solcher Bauten sehr gefällt.

                                                Piostufe

                                                Flurina Haselbach v/o Dynamo

                                                Leiterin Piostufe

                                                In der Pfadi seit 2000
                                                Ich bin in der Pfadi, weil es als Kind das Beste war draussen mit gleichaltrigen zu sein und die Natur/neue Spiele zu erleben. Später als Leiterin kann man seinen Ideen freien Lauf lassen, neues ausprobieren, kreativ sein und Kindern/Jugendlichen eine Freude machen.
                                                Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind jedes mal in einem Pfadilager wenn alle beisammen sitzen und die Gemeinsamkeit geniessen. Bei dieser Lagerfeuerstimmung vergisst man den ganzen Alltag und Stress total und kann einfach mal abschalten/neue Energie tanken.

                                                  Marlon Widmer v/o Puma

                                                  Leiter Piostufe

                                                  In der Pfadi seit 2010
                                                  Ich bin in der Pfadi, weil es mir viel bedeutet Zeit in der Natur zu verbringen, soziale Kontakte zu knüpfen, mit guten Freunden Spass zu haben, neues zu lernen und zusammen weiter zu kommen.
                                                  Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das Sommerlager in Schweden im Jahr 2017, wo wir mit Kanus auf eine einsame Insel gelangten und dort nach einem einmaligen Sonnenuntergang die Nacht verbrachten.

                                                    Roverstufe

                                                    Maurus Haselbach v/o Omega

                                                    Betreuer Roverstufe

                                                    In der Pfadi seit 1998
                                                    Ich bin in der Pfadi, weil ich mich auch weiterhin engagieren möchte für eines der tollsten Hobbies der Welt und für diese Vielzahl von topmotivierten jungen Menschen, welche die Pfadi zu dem machen, was sie heute ist.
                                                    Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das Zusammensitzen mit guten Pfadifreunden an einem Lagerfeuer irgendwo draussen in der Natur.

                                                      Ralph Haselbach v/o Timido

                                                      Betreuer Roverstufe

                                                      In der Pfadi seit 1999
                                                      Ich bin in der Pfadi, weil ich die schönen Erlebnisse welche ich erleben durfte an Andere weitergeben möchte.
                                                      Mein schönstes/speziellstes Pfadierlebnis ist/sind das Sommerlager 2000 in dem ich getauft wurde. Nebst der unvergesslichen Taufe war an dem Lager auch speziell, dass das St. Galler Kantonslager in Eschenbach stattfand, jedoch nur die Pfader teilnehmen durften. Daher waren wir Wölfe an einem anderen Ort im Lager und durften das Lager erst auf der Heimreise besuchen. Dennoch bleibt mir für immer in Erinnerung, wie rund um unsere Pfadibude imposante Bauwerke entstanden sind und alle Wiesen rundherum bis nach Schmerikon mit Zelten gefüllt waren.